Physik

Das Fach Physik wird am Franziskus-Gymnasium in der Sekundarstufe I in den Klassen 6, 8 und 9  zweistündig unterrichtet. In der Oberstufe gibt es in allen Jahrgangsstufen einen oder zwei Physik-Grundkurse und in der Q2 zur Zeit einen Leistungskurs. In den vergangenen Jahren wurde Physik immer von Schülern als drittes oder viertes Prüfungsfach im Abitur gewählt.

Den Schülerinnen und Schülern werden physikalische Inhalte stets durch Experimente und/oder Anwendungskontexte zugänglich gemacht.
Dabei lernen sie experimentelle Arbeitsweisen kennen, in denen übergeordnete Kompetenzen wie Planen, genaues Beobachten und Protokollieren und Interpretieren eingeübt werden können.
Durch Kontextorientierung werden zum einen Interesse und Motivation an der Beschäftigung mit physikalischen Fragestellungen gefördert, zum anderen kann so der allgemeinbildende Teil des Unterrichtsfaches Physik zu Geltung kommen.

Ziel ist es, alle Schülerinnen und Schülern zu kritischem Denken anzuregen und sie in die Lage zu versetzen, sich zu gesellschaftlich relevanten Fragen, die immer häufiger technische und naturwissenschaftliche Bezüge haben, ein fundiertes Urteil bilden zu können.

Vor allem in der Oberstufe stellt der Unterricht im Fach Physik eine wichtige Qualifikation für Studiengänge im natur- und ingenieurwissenschaftlichen Bereich dar.

Die dort unterrichteten Teilgebiete Quantenmechanik und Relativitätstheorie fordern zudem auch zu fachübergreifendem Denken auf, da Schnittmengen z.B. mit der Philosophie interessante Fragen aufwerfen.