Frühlingskonzert am FGV

21.05.2019

 

Am Abend des 21. Mai fand in der Aula des FGV das traditionelle Frühlingskonzert statt. Trotz des wenig frühlingshaften Wetters waren viele Schülerinnen und Schüler, Eltern und Freunde gekommen, sodass die Klassen und Gruppen vor vollbesetzter Aula spielen und sangen und am Ende alle Riesenapplaus ernteten.

Die Sänger und Instrumentalisten von der 5. Klasse bis zu den Abiturienten zeigten beachtliches Können. Den Anfang machten die 6. Klassen mit dem Mini-Musical „Krimizeit“ (Harald Denzel) mit einem typischen Krimiabend vor dem TV, bei dem sich alles um Raub und Überfall dreht. Die Zuschauer erlebten den Kommissar im Trenchcoat, der mit Hilfe seines verschnupften Assistenten den Fall am Ende natürlich aufklärt, und den Einbrecher Max, dem man das Einbrechen schwer macht und der überall unverrichteter Dinge wieder abziehen muss.

Es folgten das Bläserprojekt der 5. und 6. Klassen mit verschiedenen Stücken, die Blechbläser-AG, die Klasse 6a mit dem Lied „Die Robbe“, die von den Schülern mit ganzem Körpereinsatz dargestellt wurde.

Die Orchester-AG der 7. – 9. Klassen spielte bekannte Stücke, z.B. „Super Trouper“ oder „In the mood“. Den Abschluss bildeten die zwei 5. Klassen mit der Musical-Revue „Morgenstern, Schiller & Co“ von Wieland Kleinbub, in der Martin Luther beim Bibelübersetzen auf der Wartburg seltsamen Besuch bekommt und sich – nicht ganz historisch korrekt – mit den Dichtern Goethe, Schiller, Claudius, Eichendorff, Keller und Morgenstern trifft.

Zum Finale sangen Darsteller und Publikum gemeinsam „Der Mond ist aufgegangen“.

Schulleiter Dr. Peter Cordes bedankte sich bei den Mitwirkenden sowie den Lehrern: Frau König, Herrn Palm, Bruder Winfried, Herrn Hachmer, der Jahrgangsstufe 10, die mit Frau Frings die Bühnenbilder gestaltet hat, sowie allen, die vor und hinter der Bühne zum Gelingen des Abends beitrugen. Vielen Dank!